Bürger-Windparks

Zur Zeit erleben wir eine Bewegung weg von großen zentralen Kraftwerken hin zu dezentraler Energieversorgung. Dabei ist nichts naheliegender, als auch die Struktur der Anteilseigner der Kraftwerke dezentral aufzubauen: Durch Bürgerbeteiligung vor Ort. Gerade in Schleswig-Holstein haben Windparks eine lange Tradition; die ersten Bürger-Windparks wurden hier gegründet.

Warum Bürger-Windparks?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Kurze Wege sichern eine günstige Kostenstruktur. Damit kann ein Großteil der Wertschöpfung vor Ort belassen werden. Die Beteiligten freuen sich über eine neue zusätzliche Einkommensquelle, den Gemeinden fällt es leichter, ihren Aufgaben durch das erhöhte Steueraufkommen in Form von Gewerbe- und Einkommensteuer nachzukommen.

Außerdem fördern Bürger-Windparks häufig die Dorfgemeinschaft durch Sponsoring von Schulen, Jugendgruppen, Sportvereinen, Feuerwehren etc. In Verbindung mit anderen regenerativen Energiequellen entstehen heute bereits die ersten energie-autarken Gemeinden.

Viele konfliktarme Räume in Schleswig-Holstein mit stabilen Windverhältnissen eignen sich hervorragend zur Energiegewinnung aus Windkraft. Wir sind dabei zum Texas des Nordens zu werden - mit dem großen Vorteil der Nachhaltigkeit.